Hands-on: Carly 2.0 + Universal Adapter – Eine OBD-App für alle Fahrzeuge – Teil 2

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5
1 Stimme(n)

Kommentare

Im ersten Teil des Hands-on habe ich bereits kurz den Carly Universal Adapter vorgestellt. Im zweiten Teil des Hands-on schaue ich mir die aktuellste Version der Carly App unter Android mit einem 3er BMW E90 LCI an. Seit dem letzten Test hat sich sehr viel getan.

Zunächst einmal ein paar Fotos vom Nutzungsort. Der Adapter ist so kompakt, dass er selbst in das kleine Handschuhfach unter dem Lichtschalter eines E90er BMWs passt. Das aber nur kurz zur Einleitung.

Sehr auffällig zu älteren Versionen, ist die dunkel gestalltete Oberfläche und der wechsel vom Querformat ins Hochformat (Android), so wie es vorher schon in der iOS Version der Fall war.

Im ersten Schritt habe ich das zu untersuchende Fahrzeug (BMW E92 Coupé) ausgewählt. Carly bereitet daraufhin zunächst softwareseitig alles für dieses Fahrzeug vor. Anschließend muss der OBD-Adapter in die OBD-Schnittstelle des Fahrzeugs eingesteckt und die Verbindung mit Carly aufgebaut werden.

 

 

Ab sofort lässt sich die Carly App nun vollumfänglich nutzen. Erster Schritt – Fahrzeugzustand prüfen / Diagnose durchführen.

Ich habe kürzlich mein Tagfahrlicht tauschen müssen, da diese durchgebrannt waren. Dies ist als Fehler im Fußraummodul ersichtlich. Diesen und weitere Fehler konnten anschließend gelöscht werden. Sollten die Fehler in Zukunft regelmäßig wieder auftreten, sollte man der Ursache auf den Grund gehen.

 

 

Als nächstes probieren wir den Gebrauchtwagen Check der App aus. Dort liegt die Durchschnittsgeschwindigkeit im Mittel der Fahrzeuge, die bei Carly bekannt sind. Schöne Funktion, die beim Gebrauchtwagenkauf neben den sonstiges Funktionen der App vor dem ein oder anderen Fehlkauf schützen kann.

 

 

Anschließend noch ein Screenshot zu den weiteren Funktionen, die ich unter anderem schon in dem Carly App Test vorgestellt habe.

 

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5
1 Stimme(n)

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.